Woher kommt das Mehl?
oder: Besuch der ältesten produzierenden Turbinenwassermühle.


Die Zeddenbachmühle befindet sich südöstlich von Freyburg, nahe der Schleuse. Dort lag einst der Ort "Zidamacha". Schon im 11./12. Jh. wurde an dieser Stelle eine Klostermühle erwähnt. Vor 1900 wurde die Mahlmühle mit Wasserkraft betrieben und besaß einen Ölschlag und eine Brettmühle.
Im Klinkerbau von 1866 treiben seit 1911 Wasserturbinen das Mahlwerk an. Die Mühle ist noch immer funktionsfähig und heute die letzte noch arbeitende Mühle an der Unstrut.
Das Wohnhaus der Mühle stammt von 1770.
Im Mühlenladen kann man die eben bestaunten End-Produkte kaufen. Dies haben wir auch genutzt...
Nach dem interessanten Rundgang und den Einkäufen im Mühlenladen klang unser Seminar in der ältesten produzierenden Wassermühle im eigenen Restaurant gemütlich aus. Das Fazit von allen Beteiligten: Diese Mühle ist nicht nur einen Besuch wert.
© VSR-Sektion Halle 15.09.2006